Perspektiven der deutsch-französischen Zusammenarbeit: Chancen und Herausforderungen

Am 18. Mai 2021 hat das starke Konsortium DIZ, Allianz Industrie 4.0, Steinbeis 2i, bw-I, CyberForum und FZI die deutsch-französische Partnerschaftsveranstaltung organisiert, Netzwerk für Industrie 4.0 und KI angewandte Künstliche Intelligenz. Als besondere Highlights der Veranstaltung und zur Einführung in das Programm gab es zwei Vorträge. Die zweite Keynote kam von Axel Stabnau, Vorstandsmitglied des Deutsch-Französischen Wirtschaftsclub Oberrhein  (CAFA RSO) und jahrelange Erfahrung als „Vermittler“ beider Kulturen. So präsentierte er die notwendigen Soft Skills für diejenigen, die erfolgreich mit den Menschen aus dem anderen Land zusammen arbeiten möchten.

“ Hallo an alle !

Ich freue mich, über “ PERSPEKTIVEN DER FRANZÖSISCH-DEUTSCHEN ZUSAMMENARBEIT – über Chancen und Herausforderungen “ zu sprechen. 

Mein Name ist Axel Stabnau, ich bin Deutscher und Franzose. Ich habe in beiden Ländern gearbeitet und gelebt und meine Aufgabe ist es, deutsch-französische Beziehungen und Unternehmen zu verbinden und Geschäftsbeziehungen zu beschleunigen.

Bevor ich über Künstliche Intelligenz spreche, lassen Sie mich die Veranstaltung mit MENSCHLICHER INTELLIGENZ beginnen.

Heute sprechen wir in Englisch, einer neutralen Art zu kommunizieren. Sprachen sind der HÖRBARE Teil der Kultur. Ein bisschen wie ein Eisberg. 

Französisch ist eine lateinische Sprache wie Italienisch, Spanisch, Portugiesisch oder Rumänisch. 

Und Deutsch ist eine germanische Sprache wie Englisch, Niederländisch, Dänisch oder Schwedisch. 

Die Sätze sind unterschiedlich

Das Verb steht im Französischen am Anfang und im Deutschen am Ende des Satzes.

Im Deutschen muss man also bis zum Ende des Satzes zuhören, weil die Bedeutung sich völlig verändern kann.

Im Französischen versteht man die Bedeutung schneller und es ist nicht ungewöhnlich, dass man unterbrochen wird.

Viele weibliche Wörter im Französischen sind im Deutschen ein männliches oder sächliches Substantiv und umgekehrt

(Le programme, Das Programm – Die Industrie, l’industrie)

Die Intonation der Wörter ist unterschiedlich (z.B. mein Vorname mit nur vier Buchstaben AXEL)

Und manche Wörter können nicht mit einem Wort übersetzt werden und müssen umschrieben werden

(Zum Beispiel: Gemütlichkeit ist im Französischen convivialité, aber nicht nur).

Französisch und Deutsch sind sehr unterschiedliche Sprachen und unterschiedliche Kulturen.

Die größte Herausforderung bei der deutsch-französischen Zusammenarbeit ist die Kommunikation. 

Denn die menschlichen „Softwares“ sind unterschiedlich. 

Deshalb möchte ich Ihnen einige “ API’s “ geben, um das Verständnis zu erleichtern und die Zusammenarbeit zu fördern.

Die Deutschen haben eine DIREKTE Kommunikation, die sich an der AUFGABE orientiert. 
Wenn also ein Problem gelöst werden muss, sprechen wir über das Problem … auf direktem Weg. 

Auch wenn es für den einen oder anderen unangenehm sein mag, spielt das keine Rolle. 

Für Franzosen ist das ungewohnt, denn die Kommunikation ist indirekt, MENSCHEN orientiert.

Sie fühlen sich bei solch direkter Kommunikation angegriffen. Neben dem Inhalt ist auch die FORM wichtig. Vergessen Sie nicht, dass französisch eine Sprache der Diplomatie ist. 

Für die Kommunikation mit Deutschen, drehen Sie nicht um den Punkt und lassen Sie keinen Raum zur Interpretieren. SEIEN SIE GERADE! Sagen Sie klar und deutlich, was Sie zu sagen haben, bei guten und schlechten Nachrichten. NEIN wird in der deutschen Sprache oft verwandt und öffnet den Weg der Diskussion und Argumentation.

EMOTIONEN werden in der Kommunikation in Frankreich und Deutschland meist unterschiedlich interpretiert. In Frankreich mögen und brauchen wir das FÜHLEN des Menschen…

In Deutschland ist Emotionskontrolle gefragt. Also haben Sie keine Angst, wenn Ihr französischer Partner seine Arme bewegt oder anfängt lauter zu werden, er verliert nicht die Kontrolle und haben Sie keine Angst, wenn Ihr deutscher Partner unemotional ist und „kalt“ scheint zu sein … er ist es nicht.

Wenn wir über Pünktlichkeit sprechen, ist das Zeitverständnis von Frankreich zu Deutschland unterschiedlich. Der Grund ist einfach: Franzosen sind polychron und Deutsche sind monochron. Um starke persönliche Beziehungen aufzubauen, kann mehr Zeit verlangen als geplant, also ist eine Verspätung von 15 Minuten in Frankreich normal. Wenn Sie mit Deutschen arbeiten und sie beeindrucken wollen, verrate ich Ihnen ihr Geheimnis: Planen Sie, 15 oder 30 Minuten vor Beginn des Meetings da zu sein, sie werden es zu schätzen wissen! Franzosen arbeiten gerne an mehreren Aufgaben gleichzeitig. Deutsche betrachten die Zeit als linear. Sie planen den Tag Zeitfenster für Zeitfenster ein. Sie mögen keine Unterbrechungen, unerwartete Dinge und keine Zeitverschwendung.

Um die Zeit zu optimieren, planen die Deutschen Workshops und Meetings mit einer Tagesordnung und Diskussionspunkten. Das erlaubt es, Antworten vorzubereiten und Entscheidungen während des Meetings zu treffen.
Übrigens, in Frankreich „nehmen“ wir eine Entscheidung (prendre une decision) und in Deutschland treffen wir eine Entscheidung.

Also WARUM, werden Sie mich fragen, sollten Franzosen und Deutsche mit so vielen Unterschieden in der Kommunikation und Arbeitsweise zusammenarbeiten? 

und meine Antwort ist: GENAU AUS DIESEN GRÜNDEN!

Die unterschiedlichen Sichtweisen ermöglichen ein volles Verständnis und noch bessere Ergebnisse. 

In einem interkulturellen Umfeld zu arbeiten, öffnet den Geist, erweitert das Wissen und beschleunigt die Verbesserungen.

Wenn wir uns mit den Vereinigten Staaten von Amerika, China, Japan und Südkorea messen wollen, müssen wir in der Champions League spielen. Wir haben gemeinsame Werte und Ziele, also lasst uns zusammenarbeiten und die besten Lösungen entwickeln.

Die Stärken der Deutschen und die Stärken der Franzosen sind komplementär.

Wenn wir uns dessen bewusst sind und uns gegenseitig respektieren, können wir das Beste von jedem nutzen, um ein Traumteam zu bilden.

Wir lieben es in Frankreich, zu diskutieren, zu brainstormen und Ideen zu erforschen. Das bringt Kreativität. 

Und wenn wir keine Lösung finden, sind wir anpassungsfähig und agil. In Frankreich haben wir eine geheime Improvisationswaffe: SYSTEME D … Die Lösung ist manchmal wackelig, aber die neue Idee kann neue andere Ideen bringen, den Weg zur richtigen Lösung. 

Das sind perfekte Eigenschaften, um zu forschen, zu kreieren und zu gestalten.

Deutsche sind sicherheitsorientiert, sie zeichnen sich durch Zeitplanung, Organisation, Prozesskontrolle und Risikominimierung aus. Der Ruf der deutschen Ingenieurskunst ist weltweit etabliert.

Perfekte Qualitäten für Struktur, Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung.

Natürlich haben wir auch kreative Leute in Deutschland und rigorose Leute in Frankreich. 

Ich wollte keine französische oder deutsche Karikatur machen, sondern Tendenzen durch Verhaltensweisen und Arbeitsweisen aufzeigen.

Durch gegenseitiges Verständnis und mit Wohlwollen verwandeln wir die kulturellen Unterschiede in Erfolgshebel! Die unterschiedlichen Sichtweisen und Vorstellungen können viele neue Ideen und tolle Lösungen bringen. Alleine kommt man schneller voran und gemeinsam kommen wir weiter. 

Unser Reichtum in Europa ist unsere Komplementarität, lassen Sie sie unsere Kraft sein, um stärker zu sein. 

Ich wünsche Ihnen eine tolle Partnerschaftsveranstaltung! … und danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top